§1 Name und Sitz

(1)    Die Organisation trägt den Namen Grüne Jugend Neuenbürg (GJ-Neuenbürg).

(2)    Die Grüne Jugend Neuenbürg ist der angegliederte Jugendverband von Bündnis 90/ Die Grünen und Ortsverband der Grünen Jugend Baden-Württemberg, jedoch politisch und organisatorisch selbständig. Ihr Tätigkeitsbereich erstreckt sich auf den Enzkreis mit dem Schwerpunkt Neuenbürg.

§2 Aufgaben

Die Grüne Jugend Neuenbürg stellt sich folgende Aufgaben:

·         In jeglichen politischen und gesellschaftlichen Schichten die Ziele und Grundsätze der Mitglieder*innen zu vertreten und auch zu artikulieren,

·         politische Schulungs-, Bildungs- und Informationsarbeit durchzuführen,

·         gegen jegliche Form des Extremismus oder Faschismus anzukämpfen,

·         in Kontakt zu anderen Jugendorganisationen zu treten um den sozialen und politischen Diskurs anzuregen.

§3 Mitgliedschaft

zu den Zielen und Grundsätzen der GJ Neuenbürg bekennt. Ein Mindestalter gibt es nicht. Mitglieder der Grünen Jugend Baden-Württemberg aus den Gemeinden Straubenhardt, Neuenbürg und Birkenfeld sind Mitglieder der Grünen Jugend Neuenbürg und umgekehrt. Jedoch können alle Mitglieder aus dem Enzkreis und aus Pforzheim Teil der Grünen Jugend Neuenbürg werden.

(2)    Die Mitgliedschaft muss schriftlich bei einer Gliederung der Grünen Jugend oder bei Bündnis 90/Die Grünen beantragt werden. Gegen die Zurückweisung des Antrags kann das Schiedsgericht der Grünen Jugend Baden-Württemberg angerufen werden.

(3)    Jedes Mitglied hat das Recht, an allen Abstimmungen und Wahlen im Rahmen der Satzung teilzunehmen, sowie Ämter der Grünen Jugend Neuenbürg zu bekleiden und Anträge auf der Mitgliederversammlung (MV) zu stellen.

(4)    Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss, mit dem 28. Geburtstag oder durch Tod. Über einen Ausschluss entscheidet das Schiedsgericht der Grünen Jugend Baden-Württemberg.

(5)    Eine altersunabhängige Fördermitgliedschaft ist möglich. Fördermitglieder sind weder wahl- noch stimmberechtigt.

(1)Mitglied der Grünen Jugend Neuenbürg kann jede natürliche Person bis zum vollendeten 28. Lebensjahr werden, die sich zu den Zielen und Grundsätzen der GJ Neuenbürg bekennt. Ein Mindestalter gibt es nicht. Mitglieder der Grünen Jugend Baden-Württemberg aus den Gemeinden Straubenhardt, Neuenbürg und Birkenfeld sind Mitglieder der Grünen Jugend Neuenbürg und umgekehrt. Jedoch können alle Mitglieder aus dem Enzkreis und aus Pforzheim Teil der Grünen Jugend Neuenbürg werden.

(2)    Die Mitgliedschaft muss schriftlich bei einer Gliederung der Grünen Jugend oder bei Bündnis 90/Die Grünen beantragt werden. Gegen die Zurückweisung des Antrags kann das Schiedsgericht der Grünen Jugend Baden-Württemberg angerufen werden.

(3)    Jedes Mitglied hat das Recht, an allen Abstimmungen und Wahlen im Rahmen der Satzung teilzunehmen, sowie Ämter der Grünen Jugend Neuenbürg zu bekleiden und Anträge auf der Mitgliederversammlung (MV) zu stellen.

(4)    Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss, mit dem 28. Geburtstag oder durch Tod. Über einen Ausschluss entscheidet das Schiedsgericht der Grünen Jugend Baden-Württemberg.

(5)    Eine altersunabhängige Fördermitgliedschaft ist möglich. Fördermitglieder sind weder wahl- noch stimmberechtigt.

(6)    Die Mitarbeit von Nichtmitgliedern ist ausdrücklich erwünscht.

§4 Organe

·         Mitgliederversammlung

·         Vorstand

·         Arbeitsgruppen

§5 Mitgliederversammlung (MV)

(1)    Die MV ist das höchste beschlussfassende Gremium der Grünen Jugend Neuenbürg.

(2)    Sie setzt sich aus allen anwesenden Mitgliedern zusammen und ist ab fünf anwesenden Mitgliedern beschlussfähig.

(3)    Sie findet mindestens einmal im Kalenderjahr statt und wird vom Vorstand elektronisch (per E-Mail) oder auf vorherigem Wunsch schriftlich unter Angabe des Tagesordnungsvorschlags mit einer Frist von mindestens 2 Wochen einberufen.

(4)    Die MV beschließt die Grundsätze der politischen Arbeit für das nächste Kalenderjahr, wählt jegliche politischen Ämter und beschließt den Haushalt für das kommende Kalenderjahr.

(5)    Die Anträge sollten (müssen aber nicht) mindestens drei Tage vor der MV eingereicht werden, satzungsändernde Anträge müssen mindestens drei Tage vor der Mitgliederversammlung in Textform beim Vorstand eingereicht werden.

(6)    Sie ist das einzige Organ, welches Satzungen verabschieden kann. Dazu benötigt sie eine 2/3 Mehrheit.

(7)    Sonstige Anträge benötigen eine absolute Mehrheit.

(8)Personenwahlen sind grundsätzlich geheim durchzuführen. Gewählt ist, wer im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit der abgegebenen, gültigen Stimmen erhält. Enthaltungen sind ungültige Stimmen. Erreicht keine*r der Bewerber*innen die erforderliche Mehrheit, so findet ein zweiter Wahlgang zwischen den beiden bestplatzierten Bewerber*innen statt, in dem die einfache Mehrheit entscheidet.

(9)    Abstimmungen erfolgen durch Handzeichen. Auf Antrag eines Mitglieds wird eine Abstimmung geheim durchgeführt. Beschlüsse werden mit der Mehrheit der abgegebenen, gültigen Stimmen gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

(10)Beschlüsse der MV sind schriftlich niederzulegen.

(11)Die Mitgliederversammlung beschließt Arbeitsgruppen und deren Etat zur Umsetzung politischer und gesellschaftlicher Arbeit.

§6 Vorstand

(1)    Der Vorstand verfolgt das Ziel die beschlossenen Ziele der Grünen Jugend Neuenbürg, welche in der Mitgliederversammlung beschlossen wurden, durchzusetzen.

(2)    Der Vorstand vertritt die Grüne Jugend Neuenbürg nach außen, nach innen, gerichtlich und außergerichtlich.

(3)    Der Vorstand muss Rechenschaft für seine Entscheidungen und Ausgaben bei der Mitgliederversammlung ablegen.

(4)    Der Vorstand besteht aus zwei Sprecher*innen und einer/einem Schatzmeister*in. Dabei muss mindestens eine Sprecherin weiblich sein.

(5)Der Vorstand wird für zwei Jahre gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich. Die frühzeitige Auflösung des Vorstandes ist möglich durch eine 2/3 Mehrheit. Jedes Mitglied des Vorstandes muss Mitglied in der Grünen Jugend Neuenbürg sein.

(6)    Im Falle des Rücktritts eines oder mehrerer Vorstandsmitglieder, sind unverzüglich Neuwahlen anzusetzen. Im Falle des Rücktritts aller Vorstandsmitglieder, haben diese ihre satzungsgemäßen Geschäfte bis zum Zeitpunkt der Neuwahlen weiterzuführen.

(7)    Der Vorstand tagt öffentlich, kann jedoch mit einer 2/3 Mehrheit die Öffentlichkeit ausschließen.

(8)    Alle Mitglieder des Vorstandes sind gleichberechtigt.

§7 Arbeitsgruppen

(1)    Arbeitsgruppen werden durch die Mitgliederversammlung oder den Vorstand einberufen.

(2)    Jedes Mitglied oder jede*r Interessierte können den Arbeitsgruppen beitreten.

(3)    Arbeitsgruppen wählen zwei Vertreter*innen, welche die Arbeitsgruppe vor dem Vorstand, der Mitgliederversammlung oder sonstigen Gremien vertreten. Diese Vertreter*innen müssen mit einer absoluten Mehrheit von der Mitgliederversammlung bestätigt werden.

(4)    Arbeitsgruppen müssen sich an die Vorgaben der Mitgliederversammlung oder des Vorstandes halten.

§8 Auflösung

(1)    Die Auflösung der GJ Neuenbürg kann nur durch eine eigens dafür einberufene MV mit Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

(2)    Das Restvermögen fällt, sofern die MV nichts anderes beschließt, an Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Pforzheim-Enzkreis, mit der Auflage es für die Förderung der Jugend in der Partei zu verwenden.

§9 Schlussbestimmung

Diese Satzung tritt durch Beschlussfassung der Mitgliederversammlung in Kraft. Zuletzt geändert durch den Beschluss der Mitgliederversammlung vom 23.10.2018.